Hamburg meine Perle


Ein Wochenend-Trip in die Weltstadt an der Elbe

Hamburg ist die schönste Stadt der Welt, sagen die Hamburger ganz selbstbewusst mit einem Augenzwinkern. Die Hansestadt an der Elbe ist aber auch wahrlich eine Perle. Das maritime Weltstadtflair, wunderschöne Bauten und freundliche Menschen mit einer guten Portion trockenen norddeutschen Humors machen diese Metropole zu einem idealen Ausflugsziel. Für einen Besuch bieten sich Wohnmobilisten einige gute Möglichkeiten zur Übernachtung an.

Dafür eignen sich drei Stellplätze.

Der erste Platz ist der Wohnmobilhafen Hamburg, Grüner Deich 8, 20097 Hamburg (Stadtteil Hammerbrook). Neben einer Stromversorgung gibt es Frischwasser, WC und Dusche. Der Platz ist 24 Stunden geöffnet und wird nachts überwacht. Eine Stellplatzreservierung ist allerdings nicht möglich. (Info-Tel. 040 300 91 890)

Ebenfalls zentral gelegen ist der Platz auf dem Heiligengeistfeld, Glacischaussee 20, 20359 Hamburg (St. Pauli).Dort werden 30 gebührenpflichtige Standplätze für jeweils längstens drei Nächte angeboten. Strom- und Wasseranschlüsse sind vorhanden und können gegen Gebühr eingerichtet werden. Reservierungen unter Tel. 0172 - 4001809. Der Stellplatz Wohnmobilhafen Süd liegt auf der größten Flussinsel der Stadt und bietet Platz für über 60 Wohnmobile. Großzügige Sanitäranlagen mit Waschmaschine, Trockner, die Möglichkeit zum Gasflaschentausch und eine Rezeption mit Kiosk und Brötchenservice sind vorhanden.

Der Platz am Moorwerder Hauptdeich 33 in Hamburg hat Saison von März bis Oktober. Von allen Plätzen aus lässt sich per S- und U-Bahn der Hauptbahnhof schnell erreichen – von dort kommt man praktisch überall hin.

Die Hamburger Hafengegend versprüht ein ganz besonderes Flair und die Landungsbrücken (so heißt auch die S-Bahnstation) ist die erste Anlaufstation – zu Fuß vom Heiligengeistfeld aus auch binnen zehn Minuten zu erreichen. Dort starten Hafenrundfahrten, aber auch Stadttouren mit dem Doppeldeckerbus.

Bei den Landesbrücken befindet sich auch der Zugang zum Alten Elbtunnel. Zu Fuß die Treppe oder mit den Lastenstühlen hinab geht es zur historischen 426 Meter langen Elbunterführung – Radfahrer und Fußgänger nutzen den Tunnel kostenlos.

Entlang der Hafenkante schlendert man gemütlich bis zur S-Bahnstation Baumwall.Von dort kann man den bekannten Hamburger „Michel“ sehen. Die evangelische Hauptkirche Sankt Michaelis ist der bekannteste Kirchenbau Hamburgs und seit Jahrhunderten ein Wahrzeichen der Hansestadt.

Der Michel kann täglich besichtigt werden – sofern keine Gottesdienste oder andere Veranstaltungen dagegen sprechen. Vom Baumwall aus gelangen Besucher leicht zur neuen Hafencity: Weithin sichtbar ragt die Elbphilharmonie über das Wasser hinaus und begeistert die Besucher. Nicht nur für Musikliebhaber ist „Elphi“ ein Muss, auch ein Besuch der Placa lohnt sich. Mit einem kostenlosen Ticket gelangt man hinein, flaniert in luftiger Höhe und wird dabei durch einen wunderbaren Blick auf das maritime Hamburg belohnt.

Ebenfalls ein Highlight der Hafencity ist das weltberühmte Miniaturwunderland. Kleine und große Besucher bestaunen die fantastischen Modellbaulandschaften. Zwei U-Bahnstation vom Baumwall entfernt hält der Zug an der Station Rathaus. Hier pulsiert das Stadtleben. Das Rathaus zählt zu den schönsten Gebäuden der Stadt und kann auf regelmäßigen Führungen besichtigt werden.

Der berühmte Jungfernstieg ist praktisch gleich um die Ecke und über die Straße lockt die Binnenalster zu einem entspannten Ausflug mit der Alsterschifffahrt. Für Landratten ist alternativ ein Kaffee- Gedeck im Alsterpavillon zu empfehlen, der ebenfalls tolle Ausblicke bietet. Ganz in der Nähe warten weitere lohnenswerte Ziele. Die Einkaufsmeile Mönckebergstraße oder parallel dazu der historischen Kern


Wulfener-Hals & Hamburger Caravaning Turnier


Freunde des grünen Sports und Wohnmobilisten kommen am 9. September 2017 auf der Sonneninsel Fehmarn zum Abschlag.

Die Sonneninsel Fehmarn ist besonders für die vielen Wassersportmöglichkeiten bekannt. Eine interessante Destination ist das "Hawaii des Nordens" aber auch für Golfer und besonders auch für Wohnmobilisten, die Golf spielen. Der Golfpark Fehmarn zwischen dem Fehmarnsund und dem Burger Binnensee verfügt über einen Wohnmobil-Stellplatz mit allen wichtigen Einrichtungen inklusive eines modernen Sanitärgebäudes, und das direkt am Abschlag 1.

Der 18-Loch Golfplatz (Par 72) des Golfpark Fehmarn bietet mit seinen abwechslungsreichen Spielbahnen Golfern mitunterschiedlichsten Ansprüchen Spielfreude, Erfolgserlebnisse und Herausforderungen in einer faszinierenden und einzigartigen Landschaft. Von jedem Tee oder Grün hat der Spieler einen traumhaften Blick auf die Ostsee oder den Burger Binnensee. Der angrenzende öffentliche 9-Loch-Platz kann von Golfern und Golfeinsteigern auch ohne den Nachweis einer Platzreife bespielt werden. Der gepflegte Kurzlochplatz (Par 56) bietet Ein- und Aufsteigern gute Trainings- und Spielmöglichkeiten.
Die ebenfalls öffentliche Drivingrange steht allen Gästen ohne Gebühren zur Verfügung. Besonders lohnenswert für golfende Wohnmobilisten ist der Besuch des Golfparks Fehmarn am 9. September, wenn hier vom Golf Club Fehmarn e.V. der Wulfener-Hals- & Hamburger Caravaning Cup ausgerichtet wird, dessen Co-Sponsor die Hamburger Caravaning- und Freizeit GmbH ist.

Zum Turnier bietet der Campingplatz Wulfener Hals ein tolles Turnier-Paket an. Der Stellplatz für 3 Übernachtungen , die Startgebühr, Duschen, Strom, Kurtaxe, Rundenverpflegung und eine Poolpauschale sind für 147 Euro buchbar Der Preis gilt für 2 Personen und ist genau das richtige Angebot für ein perfektes Golfwochenende. Ein besonderes Highlight ist auch in diesem die Verlosung eines Gutscheines für eine Woche Urlaub im Wohnmobil unter allen Turnier-Teilnehmern.

Info und Anmeldung zum Turnier www.golfpark-fehmarn.de